viel Action bei uns die letzten Tage…

Hallöchen,

hier kommt wieder ein Artikelchen über unsere Aktivitäten und was es so neues in Curacao gibt.

Nun, vor einigen Wochen hatten wir hier eine Frau kennen gelernt, sie lebte bei uns in der Nachbarschaft und ist auch begeisterte Taucherin. Da sie keinen Tauchbuddy hatte, ist sie immer wieder mit uns vier zum Tauchen mitgegangen. (Wie schon mal berichtet gehen wir sehr oft mit Christa und Alex (von Villa Mango) zusammen tauchen. Eigentlich immer wenn die Möglichkeit dazu besteht).

Nun, obwohl diese Frau noch nicht so eine erfahrene Taucherin war, wollte sie unbedingt auch ausprobieren, wie das mit dem Rotfeuerfischjagen funktioniert. Wir haben ihr so einen Speer in die Hand gedrückt, ihr erklärt wie man das macht und los gings. War sehr lustig anzusehen und gleichzeitig kamen Erinnerungen hoch, wie das bei uns am Anfang war.

Da hatte man plötzlich soviel zu tun und durch die Aufregung hat man automatisch ganz anders geatmet, was wiederum die Tarierung veränderte usw… Wir haben aber langsam und vorsichtig gemacht, dass keine Hektik aufkam. Es ist einfach sehr schwierig auf etwas zu zielen, wenn man sozusagen weggezogen wird. Durch die veränderte Atmung hatte man plötzlich mehr Auftrieb und so wird man automatisch nach oben gezogen. Ruhig atmen geht in diesem Moment aber nicht, weil man ja total aufgeregt ist, dass man diesen Fisch auch trifft. Naja, nach ein paar mal üben war das auch kein Thema mehr.

Ich muss sagen, dass man gerade dadurch sehr viel Tarierungskontrolle und Körperbeherrschung erlernt. Heute ist das kein Problem mehr. Wenn es sein muss, schiessen wir die Fische auch Kopfüber, quasi schwebend im Kopfstand 🙂

Jedenfalls hatten wir die letzten Wochen sehr viel Spaß zusammen und waren wirklich sehr oft unter Wasser. Da nun Alex (Tauchlehrer) fast jeden Tauchgang dabei war, hatte die Frau die Idee, nebenbei ihren Advanced Tauchkurs zu machen. Also, haben wir nebenbei mit ihr noch den Advanced Kurs gemacht. Da gehören eigentlich nur 5 spezielle Tauchgänge dazu. Unter anderem ist ein Tieftauchgang dabei, ein Nachttauchgang und noch so einige andere. Wir haben da noch einen Wracktauchgang zusammen gemacht.

Sie war so fasziniert von diesem Wrack, dass die Idee aufkam bei diesem Wrack bei Nacht zu tauchen. Ganz schön gruselig und spannend. Wenn man nur begrenzt sieht und in so einem gesunkenen Schiff rumtaucht. Gesagt, getan, also ging es los. Nachttauchgang beim Wrack. Vor dem Abtauchen war die Stimmung angespannt mit jede Menge Nervenkitzel, aber es war sehr lustig. Als wir das Wrack erreichten war die ganze Anspannung weg. Da das Schiff auf sandigem Boden liegt und es dazu noch Vollmond war, hatten wir eine relativ gute Sicht. Man konnte sehr viel auch ohne Taschenlampen erkennen. Vor lauter Freude, über den eigenen Schatten gesprungen zu sein, machte die Frau einen Handstand auf dem Bug des Schiffes. Bedingt durch die Tiefe, kann man bei diesem Wrack nicht lange verweilen, also ging es auch schon wieder langsam zurück in flacheres Gewässer.

An der Oberfläche angekommen waren alle lustig drauf, diesen Nervenkitzel erlebt zu haben. Es hat wirklich viel Spaß gemacht. Wer mal Nervenkitzel braucht, dem kann ich sowas nur empfehlen 🙂

Natürlich waren wir aber nicht nur mit Tauchen beschäftigt. Zwischendurch hatten wir mal wieder eine Bootstour mit Touristen. Auch das hat sehr viel Spaß gemacht und den Gästen hat es auch sehr gut gefallen. Mit ein paar Schnorchelstops und ein wenig Wakeboard- und Wasserskifahren war der Tag sehr schnell vergangen. Einige Tage später haben wir dann selbst einen Bootsausflug gemacht ohne Gäste. Da sind dann wir dran mit Wakeboard fahren und unentdeckte Ecken ausfindig machen. Das ist übrigens hier unser Stand wo wir das Boot ins Wasser lassen.

Auch dieser Tag war einfach herrlich, mit Christa und Alex, unserer Nachbarin und sie hatte noch 2 Freunde mitgebracht. So war es eine gemischste Gruppe, wir hatten eine Menge Spaß und haben wieder neue Leute kennen gelernt. Wir sind ausgiebig Wakeboard und Wasserski gefahren, so dass es am nächsten Tag heftigen Muskelkater gab 🙂

Dann haben wir auch mal wieder ein BBQ bei uns auf der Terrasse gemacht. Es gab Hähnchenbrust-Spießchen, Rinderfilet und Rotfeuerfischfilet dazu Salate und mit Käse überbackene Kartoffeln. Lecker wars 🙂

Abends bei 28 grad auf der Terrasse sitzen ist einfach herrlich, dazu noch lecker essen und erfrischende Getränke. So lässt sich das gut aushalten 🙂

Ja, dann waren wir zwischendurch auch mal wieder im Landhaus Ascencion. Davon hatte ich, glaube ich schon mal berichtet. Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es da so eine Veranstaltung mit einem Trödelmarkt, es gibt zu Essen und zu Trinken und immer wieder kommt die Band und macht Livemusik. Dieses mal haben wir für euch mal ein wenig gefilmt. Viel Spaß bei schauen des Films 🙂 Die Jungs sind immer mit Begeisterung dabei und haben sichtlich Spaß. So ist es halt in der Karibik.

Wir waren mal wieder in der Stadt unterwegs und haben da so einen alten Baum entdeckt. Seine Wurzeln haben uns sehr imponiert, also haben wir schnell ein Foto geschossen. Dieser Baum wird sogar für Wegbeschreibungen benutzt, da man hier sowas doch relativ selten in der Stadt antrifft.

Nun damit verabschieden wir uns mal wieder. Bis zum nächsten mal.

Liebe Grüße aus Curacao
Irina & Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.