neues von den Insulanern

Hallo,

wir melden uns mal wieder mit einem Bericht.

Die letzten 3 Wochen waren recht stressig. Grund dafür war unsere Europareise. Einige Tage waren wir in Deutschland und dann noch eine Woche in Kroatien zum Segeln.

Ganz besonders aufgefallen war uns der Stress, der so unter der Menschheit herrscht. Sowas waren wir nicht mehr gewohnt und da fällt einem sowas besonders schnell auf. Schon auf dem Flughafen in Düsseldorf merkte man die Motivationslosigkeit und die Unzufriedenheit der Menschen. Einerseits gut verständlich, andererseits sehr schade. Diese Lebensqualität ist wirklich nicht erstrebenswert, finde ich. Danach gab es die nächste Erfahrung auf der Autobahn – soviel Blech auf einem Haufen ist der Wahnsinn. Ich hätte nie gedacht, dass es nach knapp einem Jahr so fremd wirken kann. Schließlich waren wir ja selbst lange Zeit in diesem Kreislauf und somit war es für uns nicht mehr wahrnehmbar. Allein der Verkehr löst schon einen gewissen Stress aus, den man wohl nur im Unterbewusstsein wahrnimmt.

Naja, zum Glück hatten wir aber nicht nur den Deutschlandaufenthalt. Zwischendurch durften wir noch eine Woche auf einem Schiff in Kroatien erleben und von einer Bucht in die andere Segeln. Eine tolle und sehr nette Crew sorgte für eine super tolle Stimmung an Bord. Immer wieder durften wir Delfine erblicken. An einem Tag gab es fast eine Stunde private Delfinshow für uns ganz allein. Diese Tage waren sehr schön und wir haben jeden Tag genossen. Hier ein paar Fotos vom Segeltörn.

Nun sind wir aber wieder auf der wunderschönen Insel Curacao angekommen. Auch hier gab es einige Veränderungen, von denen ich jetzt nicht berichten möchte. Unser Flug von Stuttgart über Düsseldorf nach Curacao war recht angenehm. Trotz der Wartezeiten ging die Zeit recht schnell. Der Flug war sehr angenehm. Airberlin hat hier mächtig was an Service geboten. Schon auf dem Flug nach Deutschland waren wir sehr überrascht von dem guten Service und beim Rückflug wieder – echt super. So vergeht die Zeit recht flott. Das Essen war super und es gab jede Menge zu trinken, alles kostenlos. Wenn man wollte hätte man auch Sekt und Wein bekommen können. Kaffee, Tee und sämtliche Softdrinks gab es auch soviel man wollte. Wir können Airberlin auf jeden Fall weiterempfehlen. Die Preise sind super und der Service nicht zu vergleichen mit sämtlichen anderen Airlines, mit denen wir bisher geflogen sind.

Zuhause angekommen fühlten wir uns gleich wieder wohl. Alles war fast so wie wir es verlassen hatten. Nur die Pflanzen haben mächtig gas gegeben. Eine Wassermelone mussten wir nun leider wegschmeißen, weil sie überreif war und direkt aufgeplatzt ist. Dafür haben wir aber zwei weitere geerntet. Mit 10,3 und 8,5 Kilo sehen sie sehr viel versprechend aus. Die größere mussten wir auch gleich anschneiden, weil sie sonst nicht in Kühlschrank passt. Natürlich haben wir die gleich probiert. Selten gab es so leckere Wassermelonen, dazu noch aus eigenem Anbau 🙂 Sowas macht echt Spaß, wenn man ein paar Kerne in die Erde wirft und nur wenige Wochen später solche Melonen ernten kann 🙂 Hier noch ein Foto von den Prachtexemplaren.

So, nun soll es für heute reichen. Will euch nicht zu neidisch machen 😉 Wir werden demnächst wieder einen Bericht verfassen, und euch über die Aktivitäten auf Curacao informieren

Liebe Grüße
Irina & Paul

One thought on “neues von den Insulanern

  1. Rina says:

    Hallo an Euch beide,
    Nachdem wir dieses Jahr auf Curacao waren, bekommen wir den Gedanken auszuwandern nicht mehr aus dem Kopf. Auf der Scuhe nach Informationen bin ich dann auf Eure Seite gestoßen und verfolge regelmäßig Euren Blog.
    Find es Klasse, das Ihr Euren Traum so umgesetzt habt.
    Aber eine Frage hätte ich da noch, wie finanziert Ihr Euren Lebensunterhalt?
    Usw.
    Ich hätte natürlich noch viel mehr Fragen an Euch, aber das wäre zuviel für hier.
    Vielleicht können wir ja einfach emails schreiben.
    Übrigens sind wir nächstes Jahr im Februar wieder auf Curacao. Diesmal für drei Wochen.
    Lg und macht weiter so…

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.