etwas nass die letzten Tage…

Hallo und sonnige Grüße aus Curacao,

wir melden uns mal wieder mit einem kurzen Zwischenbericht was es bei uns so aktuelles gibt.

Eigentlich ist es ja nicht neu, aber dennoch vielleicht interessant. Die letzten Tage waren wir sehr oft tauchen gewesen und natürlich auch sehr oft auf der Jagt nach den Rotfeuerfischen. Die Rotfeuerfische sind durch gewisse Umstände in die Karibik eingeschleppt worden. Ihren genauen Weg kann man wohl nicht mehr feststellen, aber sie sind auf jeden Fall da und zwar in großen Mengen. Das Problem mit diesen Fischen ist, dass sie alles wegfressen, was denen vor die Nase kommt. Und das weit größere Problem ist, dass diese Fische hier keine natürlichen Feinde haben, oder so wenige, dass es kaum zu merken ist. Jedenfalls breiten sie sich hier sehr schnell aus und säubern die Riffe, so dass die vielen anderen Kleinfische keine Chance haben, sich normal zu vermehren. Damit wäre der biologische Kreislauf stark gefährdet und mit der Zeit wären die Riffe bei weitem nicht mehr so schön wie heute.

Glücklicherweise hat man auf Curacao das Problem erkannt und geht massiv gegen diese Invasion vor. Inzwischen wurden teilweise Lizenzen vergeben, die es erlauben, eine Harpune bzw. einen Spieß mit sich zu führen und diese Fische zu jagen. Dazu werden hin und wieder Veranstaltungen durchgeführt bei denen es speziell um die Bekämpfung dieser Fische geht.
Um das Ausmaß etwas besser verstehen zu können, will ich ein paar Zahlen nennen. Am letzten Wochenende war ein Wettbewerb veranstaltet worden bei dem es genau um diese Sache ging. Mitgemacht haben 11 Taucher, getaucht wurde 2 mal täglich an beiden Tagen, also jeder Taucher 4 Tauchgänge. An diesen 2 Tagen wurden 1570 Fische harpuniert und aus dem Wasser befördert. Dazu muss man wissen, dass diese Fische leider sehr schlau sind und relativ schnell merken, wenn man denen hinterher ist. Dass dennoch so viele gefangen wurden macht deutlich, dass es da recht viele gibt.

Wir haben bei diesem Wettbewerb nicht mitgemacht, aus verschiedenen Gründen. Dafür gehen wir selbst auf die Jagt und holen uns diese Fische zum Essen. 🙂 So waren wir auch die letzten Tage recht oft Unterwasser unterwegs. Obwohl wir noch nicht so geübte Jäger sind, haben wir doch schon einige raus bekommen. Hier haben wir ein Foto, wie wir bewaffnet aussehen 🙂

Weil diese Fische auch gut schmecken, werden die schön filetiert und dann entsprechend zubereitet, je nach dem wie es uns gerade einfällt. Und so sehen die rohen Filets aus:

Natürlich freut sich auch unsere Katze, denn auch für sie fällt immer ein bißchen was ab. Während wir die Fische fertig machen, haut sie sich auch den Bauch voll und danach gehts zufrieden in die Kiste. Allerdings hätte ich da schon eine bequemere Haltung gefunden… naja, ihr scheint es so zu gefallen. 🙂

Neulich hatten wir mal einen ganz seltenen Gast bei uns im Garten. Am Meer gibt es zwar viele von diesen Lebewesen, aber soweit weg vom Strand ist uns sowas noch nicht begegnet – ein Einsiedlerkrebs. Auch gleich sein ganzes Haus dabei… Wenn der noch ein gelbes Nummernschild gehabt hätte, wärs wohl ein echter Holländer… 🙂

Eigentlich wollten wir den an einen Strand zurückbringen, aber bis wir uns versahen, hat er wohl einen neuen Campingplatz gefunden… So sah das Tierchen aus…

Am letzten Wochenende waren wir aber auch mal wieder mit unserem Boot unterwegs. Nach dem nun alles repariert war, wollten wir noch eine Testfahrt machen. So haben wir das ein wenig verbunden und haben ein paar Freunde mitgenommen und gleich noch jede Menge Angelzubehör und sind losgefahren. Das Boot funktioniert nun wieder einwandfrei und es hat auch allen viel Spaß gemacht. Gefangen haben wir nichts – das machen wir doch lieber mit Harpune. Damit sind wir effektiver 🙂
Danach sind wir noch ein wenig Wasserski und Wakeboard gefahren bis jeder, der wollte seinen Muskelkater hatte und dann gings auch schon wieder zurück an den Strand, wo das Auto und der Anhänger stand. So war dann auch dieser Tag sehr entspannend und lustig gewesen. Hier noch ein Foto von einem unsrer vielen schönen Stränden…

Nun haben wir beschlossen die Tauchausbildung zum Divemaster zu machen. Die erforderlichen Tauchgänge haben wir schon seit einiger Zeit und nun bietet sich auch die Gelegenheit dieses zu machen. So werden wir die nächsten Wochen wieder etwas mehr mit lernen zubringen dürfen 🙂

Sonst gab es nicht viel neues bzw berichtenswertes. Wir werden wieder berichten, wenn es weitere interessante Dinge gibt.

Bis dahin, wünschen wir alles Gute und schicken euch
Sonnige Grüße

Irina & Paul

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.