Ernte in unserem Garten und…

Hallöchen, wir schon wieder… 🙂

Ja diesmal hat es nicht solang gedauert und wir haben schon wieder ein paar Kleinigkeiten zu berichten.

MelonenernteDiese Tage sind wir schön dabei die Früchte unseres Gartens zu ernten. Vor einigen Monaten haben wir einfach mal ein paar Melonenkerne in die Erde geschmissen, nun sind einige Melonen draus geworden und so langsam reifen die jetzt alle nacheinander. Eine hatten wir schon mal geerntet, aber leider viel zu früh… die war noch nicht wirklich reif. Es fällt einem aber auch schwer, zu warten bis die Früchte reif sind. Es macht einfach Spaß in den Garten zu gehen und aus eigenem Anbau zu ernten 🙂

Melone und PapayaEine Melone haben wir heute geerntet, schlappe 2,5 kg kriegt die auf die Wage. Das ist schon mal ganz ok 🙂 Neben dran eine Papaya, auch von unserem Baum. Auch diese Frucht ist aus einem Kern entstanden, den wir einfach mal in die Erde gesteckt haben. Sollen eigentlich venezuelanische Papayas sein, aber wachsen hier auch…

Papayas am Baum

Und so sieht dieser Strauch oder eher Baum aus. Es war eigentlich ganz komisch. Als wir in dieses Haus eingezogen sind, haben wir uns ein kleines Papaya-Bäumchen gekauft und gepflanzt. Es wuchs auch schön groß heran, nur hat es nie getragen. In der Zwischenzeit hatten wir im Supermarkt Papayas gekauft und die Kerne aufbewahrt, naja und natürlich auch welche gepflanzt. Dieser Baum hier auf dem Bild ist aus so einem Kern gewachsen und hat auf einmal begonnen Früchte zu tragen.

PapayasSeit dieser Zeit trägt auf einmal auch der andere Baum, den wir damals gekauft hatten. Nur ist es eine andere Sorte. Diese Papayas haben eine etwas andere Form und schmecken auch etwas milder. Hier auf dem Foto kann man den Formunterschied ein wenig erkennen. Den Geschmacksunterschied könnt ihr natürlich auch testen, allerdings müsst ihr dazu herkommen 🙂

Die anderen Früchte lassen auf sich warten. Inzwischen haben wir einige Bananenpalmen, die auch schon recht groß geworden sind. Nun warten wir bis diese auch Früchte tragen. Die letzte Ernte war super und die Bananen echt lecker.

bmw aus 1979Diese Woche hatten wir aber auch noch ein anderes Highlight. Ein Mann hat hier den ältesten BMW auf der Insel und will diesen nun verkaufen. Es ist ein BMW aus dem Jahre 1979! Wir haben hier mal ein Foto. Für dieses Alter sieht der aber noch echt  gut aus. Natürlich sind ein paar kleine Spuren der vergangenen Jahre zu sehen, aber dennoch soweit echt ok. Am Wochenende wollen wir uns mit dem Besitzer treffen. Nicht weil wir das Auto kaufen wollen, sondern weil wir es einfach cool finden, hier ein deutsches Auto aus diesem Jahrgang anzutreffen. Damals war es halt noch deutsche Wertarbeit 🙂
Wir haben vor, einige Fotos von dem Auto zu machen, werden diese dann evtl. auch hier veröffentlichen. Übrigens, dieses Auto ist zu kaufen. Falls Interesse besteht, einfach melden. Mit der Verschiffung können wir alles organisieren 🙂

Dann hatten wir vor einigen Tagen eine ganz Interessante Nachricht bekommen. Eine Person schrieb, wir wären richtig dumm und naiv und aus diesem Grund passieren uns wohl auch sämtliche Fehler 🙂 Naja, wir nehmen das mal mit Humor 🙂
Ist natürlich super in Deutschland zu hocken und seinen Senf los zulassen was man hätte alles anders machen können. Heute wissen wir das selbst und eines kann ich euch versichern. Man kann planen wie viel man will und aufpassen wie viel man will, Fehler passieren eben 😉 Wer das anders behauptet, macht schon seinen ersten Fehler 🙂

Schade fanden wir von dieser Person, dass man nicht mal in der Lage war seine echte emailadresse anzugeben. Einfach traurig sowas, aber sagt ja auch schon einiges aus.
Wir haben uns jedenfalls gut amüsiert, danke für den Spaß 🙂

Auswandern ist leider kein Computerspiel wo man abspeichern kann und erstmal rumprobieren… wenn es dann nicht geklappt hat, lädt man einfach den alten Stand und probiert es anders… Trotz dem und gerade deshalb ist es spannend und ein echtes Abenteuer 🙂

So, das wars auch wieder mal…
Sonnige Grüße aus Curacao
Irina & Paul

11 thoughts on “Ernte in unserem Garten und…

  1. Ingrid says:

    Sieht ja richtig toll bei Euch aus. Das würde man sich für hier auch wünschen. Gefällt mir wirklich gut und Euer Blog ist toll. Hier schaue ich jetzt öfters vorbei.

    View Comment
  2. rolf says:

    Hallo ihr 2

    Bin bei Recherchen auf euer Blog gestoßen und Gratuliere zu eurem „neuen“ Leben!

    Da wir das selbe vorhaben stellt sich die Frage wie ihr zu einer Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung gekommen seid.
    Oder seid ihr Holländische Staatsbürger?
    Habt ihr da ein paar Eckdaten für uns was zu tun ist und wie lange soetwas dauert?

    Liebe Grüße

    Rolf

    View Comment
    • Hallo Rolf,

      wir sind deutsche Staatsbürger und haben ganz normal einen Antrag auf Aufenthaltserlaubnis gestellt. Das ganze hat ca. 18 Monate gedauert, aber schliesslich haben wir diese erhalten.
      Es gibt ein paar Dinge zu beachten, die ich hier nicht auflisten möchte.

      Nur ein paar Punkte will ich erwähnen.
      1. Man sollte sich sein Zielland vorher sehr genau ansehen und zwar nicht nur als Urlauber, sondern wirklich den Alltag erleben.
      2. Man sollte sich dessen bewusst sein, dass man in einem neuen Land als Ausländer wohnt und sich dem Land anzupassen hat und nicht das Land an seine Vorstellungen.
      3. Einen möglichst guten Plan, bzw. gleich mehrere sollte man haben und lange Durststrecken durchstehen können. Dazu ist neben den normalen Voraussetzungen einfach etwas mehr Kapital nötig, oder man hat ein Einkommen unabhängig des Wohnorts.

      Grüße
      Paul

      View Comment
  3. heribert bürger says:

    Hi
    wir planen, von Italien nach Curacao zu ziehen, haben viel recherchiert und wollen angelesene Informationen ergänzen.
    Meine Frau ist Italienerin, spricht/versteht leidlich Englisch, ein bischen deutsch. Unsere 12-jährige Tochter ist bilingual deutsch/italienisch und spricht sehr gut Englisch.
    Wisst Ihr, ob es eine nennenswerte Zahl deutscher bzw. italienischer Residents in Curacao gibt? entsprechende Clubs, Vereine?
    Gibt es außerhalb der niederländischen Gemeinde andere soziale Netze, Vereine etc?
    Besen Dank für einen Hinweis.
    Besten Gruß

    View Comment
  4. Heimo Königshofer says:

    Hallo zusammen, ich beneide und gönne euch das Traumleben! Das war absolut die richtige Entscheidung. Goodbye Deutschland. Würde ich auch gerne machen 🙂 Gibt es eigentlich auch „normale“ Jobs auf Curaçao wie in Deutschland auch (Büroangestellter, Lagerist, Verkäufer usw.) oder so eine Art Jobagentur?

    View Comment
    • Hallo Heimo,
      ja natürlich gibt es hier auch „normale“ jobs, aber diese zu bekommen ist nicht so einfach. Es gibt hier gewisse Regelungen, die es kompliziert machen für „Ausländer“ an Jobs ran zu kommen. Von einer Arbeitsagentur weiß ich nichts, aber kann gut sein, dass es die gibt. Hat uns bisher nicht interessiert.
      LG Paul

      View Comment
  5. Sven Tietjen says:

    Hallo lieber Paul,
    ich schaue nun schon seehr lange eure Web.-Seite an.
    Jetzt wollte ich auch mal hallo sagen…… Hallo.
    Es ist schöne diese Seite zu verfolgen,es gibt immer was neues zu lesen,toll.
    Nie Langweilig.
    Es ist zu bewundern,wie ihr es geschafft habt euch in so kurzer Zeit ein neues Zuhause und ein neues Standbein auzubauen.
    Hut ab .
    Zu den Neidern…..ne lieber nicht……!
    Dumm ist wer dummes tut , das hat derjenige schon getan der den Kommentar abgegeben hat.
    Ihr könnt verdammt stolz darauf sein,was ihr geschafft habt.
    Und vielleicht irgenwann ,werden wir mal Urlaub machen auf der schönen Insel Curacao.
    An Irina,dann bringe ich ihr auch Marabu Schokolade mit.
    Noch ein Tipp.
    Egal welche Fruchtbäume man pflanzt,man braucht immer einen 2.Baum oder einen gleichen in der nähe, damit der Baum Früchte trägt.
    Sie brauchen sich gegenseitig um zu bestäuben ,wie bei Männlein und Weiblein,zwinker. Wie ihr erlebt habt sind die Früchte gekommen als ihr weitere Kerne gepflanzt habt. Das war die ursache eurer Früchte.
    So das war es erstmal von mir, ich wünsche euch weiter alles alles gute.
    Glg an Irina.
    Bis bald Sven und Melanie mit Dominik

    View Comment
    • Hallo Sven,
      danke für dein Kommentar.

      Das mit den Bäumen ist uns schon klar, es gibt ja auch noch einige in näherer Umgebung. Deshalb war es ja so verwunderlich. Aber gut, wahrscheinlich hat denen der Zaun nicht gefallen… jetzt stehen beide auf einem Grundstück und es hat funktioniert 😀

      Grüße
      Irina & Paul

      View Comment
  6. Robert Kimmel says:

    Hallo Irina,
    hallo Paul,

    schickt mir mal eine grüne Papaya. Ich brauche die für den Thailändischen Papayasalat.
    🙂
    Lasst euch von den Neidern nicht unterkriegen. Die gibt es überall.

    Schöne Grüße
    Robert

    View Comment
  7. Lilli says:

    Bon Bini auf die Insel!
    Wie schön zu sehen, dass die im Sommer noch so kleinen Bäumchen nun
    Früchte tragen. Und Ihr werdet sehen, auch euer Abenteuer wird Früchte tragen
    und Neider und Miesmacher gibt es überall. Denkt immer daran : Mitleid bekommt
    man umsonst, Neid muss man sich hart erarbeiten!
    Also… immer schön weiterpflanzen und ernten, vielleicht können wir auch bald mal wieder eine Wassermelone zusammen essen!

    Lieben Gruß aus dem verschneiten Deutschland
    Lilli

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.