Nun naht sich auch das Jahr 2012 dem Ende

Hallo und weihnachtliche Grüße aus Curacao

Die letzten Wochen waren für uns sehr ausgefüllt. Wir bekamen spontan Besuch aus Deutschland. War zwar ein wenig überraschend, aber das macht ja nichts 🙂

Anfang Dezember mussten wir zum Flughafen und das auch gleich noch mit 2 Autos unseren Besuch abholen. An diesem Tag mussten wir zwar sowieso zum Flughafen andere Gäste wieder zurück bringen und zu ihrem Flug begleiten. Diese Gelegenheit haben wir gleich mal genutzt um ein Foto zu schiessen wenn die Airberlin in Curacao landet.

Airberlin in CuracaoGroß war die Freude, Familie und dann gleich so viele auf einmal zu begrüßen 🙂 Nach dem langen Flug sind wir gleich zum Ferienhaus, was wir für sie angemietet hatten gefahren. Es war eins bei uns in direkter Nachbarschaft, quasi 2 Häuser weiter. So hatte jeder seine Rückzugsmöglichkeit und dennoch waren wir direkt nebenan.

Obwohl es genau in der Regenzeit war, hatten wir hier doch sehr angenehmes Wetter. Fast kein Regen und angenehme kühlere Temperaturen um die 30 grad und knapp darüber. Passend war es auch besonders mit unserer Ernte.
Unsere Bananen waren genau pünktlich reif geworden, so dass alle ihren Spaß hatten und wir die Bananen direkt vom Baum geholt haben. Ebenso waren 2 Papayas schön reif geworden, dazu noch eine Honigmelone und 2 Wassermelonen. Es hat sehr viel Spaß gemacht Früchte aus dem eigenen Anbau zu holen und zu verspeisen

Bananen

Obwohl es eigentlich Backbananen sind, waren sie aber dennoch so lecker, dass man sie gerade so essen konnte. Natürlich haben wir die aber auch leicht angebraten, schmecken wunderbar. Nun ist diese Palme aber weg. Leider trägt die Banane nur einmal, dann muss der Stamm ab. Aber die Natur lässt schon rechtzeitig den nächsten Stamm wachsen. So ist nun der junge Stamm schon wieder fast so groß wie der alte Stamm. Nun wird es für uns wieder spannend, wann die nächsten Bananen kommen. Aber inzwischen haben wir ja nicht nur eine Palme, sondern gleich fünf die schön nacheinander groß wachsen 🙂

Aber nicht nur Pflanzen technisch hat es gepasst. Gerade eine Woche vor Ankunft der Gäste haben wir endlich so ein Auto gefunden, was wir schon lange gesucht hatten. Und zwar soll es ein Auto zum vermieten sein. Dieses durften sie nun gleich mal einweihen und testen. Nun, den Test hat es jedenfalls bestanden. Diesen Flitzer kann man quasi ab sofort mieten.
Weitere Infos findet man auf unsrer neuen Webseite: https://urlaub-curacao.net

Ford Escape

 

Auch einen Test in unwegsamem Gelände haben wir das Auto unterzogen und sind an den Norpunkt nach „Watamula“ gefahren um die rauhe See zu bewundern. Unterwegs gab es einige Schlammpfützen zu passieren, aber auch das hat ohne Probleme geklappt 🙂 Damit ihr euch einen kleinen Eindruck machen könnt, hier ein Foto 🙂
nach WatamulaDie Autos sahen danach vielleicht aus, aber ein wenig Spaß muss eben sein 🙂 Waschen geht ja auch recht schnell und in Curacao kann man wenigstens sein Auto im Hof waschen, ohne dass ein Nachbar gleich komisch wird 🙂

In den 3 Wochen waren wir recht oft am Strand zum Baden und natürlich tauchen. Die beiden, Lena und Harry, haben mal einen Schnuppertauchgang gemacht und haben sich wohl ernsthaft mit dem Tauchvirus infiziert. Die ersten Worte nach dem Auftauchen waren: „War das schon alles? Will noch!“ 🙂 So kam es halt gleich, dass die beiden noch schnell ihren Tauchschein gemacht haben. Hat uns natürlich sehr gefreut und hat uns sehr viel Spaß gemacht. So konnten wir auch noch schöne Gruppentauchgänge mit unseren Freunden Christa und Alex und den 2 neuen Tauchern machen.
Hier noch ein Foto nach dem Tauchgang an Playa Hundu einer der schönen naturbelassenen Strände. Diesen Strand hatten wir an diesem Tag übrigens für uns allein.
GruppentauchgangSo waren auch diese 3 Wochen sehr schnell verflogen und es kam auch wieder die Zeit abschied zu nehmen. Nun warten wir auf die nächsten Gäste 🙂

Nun wollen wir auch hier noch ein wenig Rückschau machen über das vergangene Jahr.
Es war für uns ein sehr turbulentes und sehr spannendes Jahr. Wir haben sehr viel erlebt dieses Jahr und sehr viel dazugelernt. Einige neue nette Menschen konnten wir auch kennen lernen und neue Freundschaften schliessen. Mit anderen mussten wir den Kontakt abbrechen, manche Kontakte brachen auch automatisch ab,… aber so ist eben der Lauf des Lebens.
Wir sind jedenfalls glücklich, dass wir diesen Schritt gewagt haben und genießen das Inselleben. Wie auch wir hier mitbekommen haben, ist die Gerüchteküche in Deutschland wohl am brodeln, was uns hier betrifft, aber das interessiert uns hier recht wenig. Das einzige was wir damit verbinden, ist die Quasselsucht, die manche Menschen eben haben und ihre Kreativität wohl endlos zu sein scheint, was im Erfinden irgendwelcher Theorien ist. Wie dem auch sei, wem das so viel Spaß macht und wem es dadurch besser geht, darf gerne weiterquasseln. Wir bilden uns unser Urteil zu den Gerüchten jedenfalls selbst 😉 Jedenfalls können wir soviel dazu sagen, dass an den Gerüchten kaum, wenn überhaupt etwas, Wahres dran ist (Details kennen wir selbst kaum), aber das war schon immer so, dass Menschen lügen erfinden müssen um diese zu erzählen. Die Gründe dazu sind meist sehr vielfältig, meistens jedoch nur um von eigenen Problemen abzulenken. Andererseits bestätigt es sich wiederum, den Neid muss man sich eben  erarbeiten 🙂

Wir wünschen noch einen angenehmen Jahresausklang, ein erfolgreiches und gutes Neues Jahr. Wir werden versuchen wieder etwas mehr zu berichten.

In diesem Sinne, machts gut und bis zum nächsten Artikel
Liebe Grüße
Irina & Paul

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.